Was willst du?

Sich auf das Moos legen und Erde riechen…den Herzschlag des Waldes hören. Manchmal wünschte ich, ich könnte so liegen bleiben. Eins werden mit dem Moos. Manchmal ist mir unsere Welt zu kompliziert. Manchmal schäme ich mich, ein Mensch zu sein. Wenn ich sehe, was wir hier anrichten auf der Erde, was wir unserer Mutter antun….

Einmal gehackt ist einmal zu viel

Genau vor einer Woche bekam ich eine SMS von einer Freundin. Sie fragte mich, ob ich in Großbritannien wäre, meine Tasche verloren hätte und Geld bräuchte. Das kam mir ziemlich seltsam vor und machte ein ungutes Gefühl. Da ich kein Smartphone besitze und kein mobiles Internet habe, konnte ich erst zu Hause am Rechner sehen,…

Alles ist verbunden

Heute Morgen starb eine Amsel in meinen Händen. Um genauer zu sein ein Amselmann. Ich fand ihn auf der Straße, die dünnen Beinchen nach oben. Ich hob ihn auf und hockte mich mit ihm ins Grüne, gleich neben der alten Friedhofsmauer. Wie passend, dachte ich. Irgendwie war klar, dass er nicht mehr lange lebt. Ich…

Vom Geben, Nehmen und Reparieren

So vielen Leuten macht es riesen Spaß neue Sachen zu kaufen. Mir nicht. Ich kaufe, wenn es sich vermeiden lässt, keine komplett neue Kleidung. Es gibt einfach schon viel zu viel davon. Mittlerweile finde ich Klamottenläden sogar etwas abschreckend. Dabei liebe ich es Sachen anzuprobieren und mir etwas schönes auszusuchen. Auf La Palma gab es…

Ein Meer aus Blüten

Endlich ist es Frühling! Wie sehr vermisste ich meinen Garten im Winter und wie glücklich bin ich jetzt, dieses Meer aus Blüten zu sehen. Der Mirabellenbaum duftet so wunderbar und zieht ganze Bienenschwärme an, überall blühen bunte Primeln, Traubenhyazinthen und Gänseblümchen… Die Sonne wärmt schon, wenn ich dort in der Erde grabe um den Pflanzen…

Wie im Himmel

Gestern durfte ich wieder erleben, wie wundervoll es ist, wenn Himmel und Wasser scheinbar eins sind. Wie ein riesiges Klatschbild. Wie oben, so unten. Ich liebe es so sehr, hier zu sein. Liebe die Insel Rügen, die Wälder und das Wasser. Ich liebe den Nebel, der sich morgens über die Wiesen legt und zwischen den…

Die Zeit zwischen den Jahren

Hallo meine Lieben, ich hoffe, ihr hattet ein gemütliches Weihnachtsfest. Nun ist die Zeit zwischen den Jahren, Zeit der Rauhnächte , Zeit des In-sich- gehens. Ich denke darüber nach, was ich im alten Jahr zurücklassen möchte. Welche Gewohnheiten und Glaubenssätze mir dienen und welche nicht. Seit ich von meinen wundervollen Patienten so viele Süßigkeiten bekommen…

Alles was ist

Heute war ich wieder am Meer. Eigentlich wollte ich noch bei Tageslicht ins Wasser gehen, habe es aber verpasst. Es war sehr neblig heute und auf eine dunstig-dunkle Weise wunderschön. Eine gute Voraussetzung für eine lange Wanderung am Strand… Nur zwei Menschen hatten wohl dieselbe Idee, sonst war es still und leer. Auf dem Rückweg…

Flüssige Kälte

Und schon wieder ist Adventszeit. Es ist mir, als wäre die letzte nur ein paar Tage her. So viel ist passiert in diesem einen Jahr, soviel, dass es den meisten wohl für mehrere Jahre reichen würde. Und es ist so kalt. Nicht nur außen. Kalte Angst, wohl das schlimmste Virus unserer Zeit. Ich möchte leben,…

Die Zeit des Fallens

Ewig könnte ich an diesem kleinen Waldsee stehen und auf die spiegelglatte Oberfläche schauen, die von unzähligen bunten Blättern bedeckt ist. Ich liebe den Wald, das Rascheln der Blätter im Wind, den Duft nach Erde und Pilzen. Hier fühle ich mich geborgen und komme mit den Gedanken zur Ruhe. Sehe die Schönheit im Fallen und…