…und der Sommer geht dahin

Vor einigen Jahren machte es mich noch traurig, wenn der Sommer vorüber ging. Dann schaute ich morgens von meinem Balkon in Berlin, konnte die Kühle in der Luft und die Blätter am Boden riechen, fühlte dabei den Verlust des Sommers wie den schmerzlichen Abschied einer geliebten Person.

Auch jetzt kann ich ihn riechen, den nahenden Herbst. Es ist diese Mischung aus Morgenkühle mit dem Duft des langsamen Vergehens. Es riecht frisch, gemütlich und nach Abschied. Nun macht es mich jedoch nicht mehr traurig sondern erinnert mich an all die Dinge, die ich am Herbst liebe. An all die Möglichkeiten…Kerzen auf dem Tisch, kuschelige Wollpullover, eine Tasse mit heißem Kakao, all die wunderschönen Farben des Herbstes.

Es ist kein schmerzlicher Abschied mehr, sondern lediglich der Übergang in eine ebenso schöne, andere Jahreszeit. Statt eines Balkons in Berlin habe ich nun einen Garten auf Rügen und weiß, dass Leben stetige Veränderung ist.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Reiner sagt:

    Danke und liebe Grüße, Reiner

    Gefällt 1 Person

    1. Julia sagt:

      Ich danke dir und wünsch dir ein schönes, sommerherbstliches Wochenende.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s