Flüssige Kälte

am

Und schon wieder ist Adventszeit. Es ist mir, als wäre die letzte nur ein paar Tage her. So viel ist passiert in diesem einen Jahr, soviel, dass es den meisten wohl für mehrere Jahre reichen würde.

Und es ist so kalt. Nicht nur außen. Kalte Angst, wohl das schlimmste Virus unserer Zeit.

Ich möchte leben, alles Belastende abspülen. Dazu gehe ich in die Ostsee. Es ist wundervoll und fühlt sich an, wie durch einen sehr reinen flüssigen Kristall zu tauchen. Danach fühle ich mich wieder klar, lebendig und warm. Und ich nehme immer jemanden mit zum gemeinsamen Kakao trinken danach. Die stille Kraft des Meeres ist beruhigend, die tausend verschiedenen Blau-, Grün-, Türkis-und Grautöne der Wellen sind einfach nur wunderschön. In keiner Sekunde ist etwas genau so, wie es vorher schon mal war. Wie das Leben ständiger Wandel ist, in allen möglichen Facetten und Farben.

Und nun wieder Advent. Die Zeit der vielen Lichter. Zeit sich mit einem guten Buch einzukuscheln und die Dunkelheit draußen als gemütlich zu akzeptieren. Ja, die Dunkelheit jetzt ist schon in Ordnung, immerhin ist sie unabwendbar. Aber nicht die Angst. Sie ist eine Entscheidung.

Was lässt dich lebendig fühlen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s