Die Zeit zwischen den Jahren

am

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein gemütliches Weihnachtsfest. Nun ist die Zeit zwischen den Jahren, Zeit der Rauhnächte , Zeit des In-sich- gehens. Ich denke darüber nach, was ich im alten Jahr zurücklassen möchte. Welche Gewohnheiten und Glaubenssätze mir dienen und welche nicht.

Seit ich von meinen wundervollen Patienten so viele Süßigkeiten bekommen habe, merkte ich zum Beispiel, dass ich mal darüber nachdenken müsste, Zucker zu reduzieren. Zu diesem Gedanken brachte mich unter anderem ein Tag mit Bauchschmerzen. Seitdem esse ich keine Süßigkeiten mehr. Auch nicht an Weihnachten. Ich habe einfach kein Verlangen danach. Was ich aber liebe ist eine große Tasse Kakao mit Zimt und Kardamom.

Und es ist Zeit für Kreativität und die Seele zu füttern. Meine Küche verwandelte sich in den letzten Tagen in eine Kerzenwerkstatt und ich war regelrecht glücklich als ich die Resultate sah. Ich liebe es, aus Resten etwas schönes und nützliches zu machen. So entstanden aus Klopapierrollen, Klopapier (als Dochte) und Wachsresten neue Kerzen. Und aus Wollresten warme Armstulpen.

Es ist so wundervoll mal nichts zu müssen und einfach nur zu tun, was gerade gut tut.

Habt noch eine herrliche Zeit zwischen den Jahren!

Alles Liebe

Julia

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Grinsekatz sagt:

    Danke, du auch.
    Lieben Gruß!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s